DJI Mavic Pro – der erste faltbare Quadrocopter

DJI hat nun offiziell die Mavic Pro bestätigt. Dieser Quadrocopter ist besonders kompakt und soll zusammengefaltet in jeden Rucksack passen. Weiterhin soll die Mavic Pro, wie auch die bisherigen Modelle von DJI, leicht zu bedienen sein.

Dabei soll das Zusammenfalten innerhalb von wenigen Handgriffen geschehen können. Im Gegensatz zur Phantom, welche ohne weiteres nicht in einen normalen Rucksack gesteckt werden konnte, sammelt die Mavic Pro hierbei somit Pluspunkte.

Trotz der Handlichkeit hat die Mavic Pro äußerst viel zu bieten. So hat sich die Reichweite mit bis zu 7 Kilometer Entfernung mehr als verdoppelt. Die beigelegte Fernbedienung kann zur Steuerung verwendet werden, an die ebenfalls ein Smartphone angeschlossen werden kann, welches ein Full-HD Bild ausgestrahlt bekommt. Auch das Smartphone allein kann zur Steuerung verwendet werden, welche allerdings keine 7 Kilometer Reichweite erreicht. Hierbei ist zu beachten, dass die Drohne in Deutschland allerdings nur in Sichtweite geflogen werden darf. Mehr dazu hier. Alternativ kann man außerdem die neue VR-Brille von DJI nutzen.

Im gewissen Maße lässt sich der Quadrocopter mit der DJI Phantom 4 vergleichen: Diese besaß bereits Sensoren, die Kollisionen vermeiden sollten. Zudem hatte diese Drohne bereits Sensoren, um Waldwegen sowie Menschen folgen zu können. Auch besitzt die Mavic Pro die alten Features: GPS und GLONASS, welche die Drohne per Fingerdruck zu bestimmten Orten lotsen kann.
Die Sensoren der DJI Mavic Pro sollen allerdings noch verbessert worden sein. Sie soll bis zu 15 Meter weit entfernte Hindernisse erkennen können und die Drohne sogar automatisch ausweichen lassen. Dieser Schutz ist allerdings lediglich bei knapp der Hälfte der eigentlichen Geschwindigkeit möglich: Bis maximal 36km/h erhält man die Unterstützung der Sensoren. Die Maximalgeschwindigkeit der Drohne beträgt 65km/h. Auch in Sachen Flugdauer hält die Drohne für ihre Größe erstaunlich lange: Sie bietet 27 Minuten Flugspaß.

Filmen kann die Mavic Pro mit einer 12 Megapixelkamera, welche in 4k mit bis zu 30 Bilder pro Sekunde filmt. In Full-HD filmt sie sogar mit bis zu 96 Bildern pro Sekunde.

DJI konkurriert damit der kürzlich angekündigen GoPro Karma mit einem Preis von etwa 1200€. Bei diesen Features ein zu verkraftender Preis, wird jedoch der Definition „günstige Einstiegsdrohne“ nicht gerecht. Dennoch sind wir mehr als überzeugt und freuen uns, die Drohne bald testen zu können.

AngebotBestseller Nr. 1
DJI Mavic Pro Platinum Combo - Drohne mit 4K Full-HD Videokamera inkl. Fernsteuerung I 12 Megapixel Bilderqualität und bis zu 7 km Reichweite - Platin
275 Bewertungen
DJI Mavic Pro Platinum Combo - Drohne mit 4K Full-HD Videokamera inkl. Fernsteuerung I 12 Megapixel Bilderqualität und bis zu 7 km Reichweite - Platin
  • MOBIL UND LEISTUNGSSTARK: Alles an der Mavic Pro Platinum Combo ist perfekt miniaturisiert - von der Kamera bis zu den wichtigsten Flugkomponenten. Dabei liefert sie jede Menge Leistung, die du einfach mit der taschengroßen Fernsteuerung kontrollieren kannst
  • EINFACHE STEUERUNG MIT DEINEM iPHONE: Du brauchst nur ein iPhone und die Mavic Pro Platinum Combo, um schnell ein Dronie zu machen, einen Freund mit der Kamera zu verfolgen oder einfach nur rasant über den Himmel zu fliegen
  • RUCKELFREIE VIDEOS OHNE KOMPROMISSE: Bei Luftaufnahmen kommt es vor allem auf ruckelfreie Bilder an. Und genau das bietet die Mavic Pro Platinum Combo
  • MACHE AUFNAHMEN WIE EIN PROFI: Wenn du eine Mavic Pro Platinum Combo hast, brauchst du kein Filmteam. Alles, was du brauchst, ist ActiveTrack
  • SORGENFREIES FLIEGEN: Die Mavic Pro Platinum Combo schwebt in der Luft genau da, wo du sie haben willst, selbst bei starkem Wind, und wird automatisch in der Nähe ihres Startplatzes landen. Betriebstemperaturbereich des Flugzeugs 0 ° bis 40 ° C (32 ° bis 104 ° F)