DJI Phantom 4 Test

Die neue DJI Phantom 4 verspricht ein noch besseres Flugerlebnis, als die DJI Phantom 3. Darüber berichteten wir bereits hier. ComputerBILD hat jetzt den Test gemacht.

Alles in allem ergibt sich hierbei eine gute Note. Die Kamera wird nicht höher gelobt, als es ihr zusteht, die Flugeigenschaften sind wie bisher, exzellent. Die Inbetriebnahme ist ebenfalls sehr einfach. Für alle weiteren Fragen ist hier leider nur eine unzureichende Anleitung vorhanden. Abhilfe kann man sich inzwischen, wie üblich, inzwischen per Internet schaffen. Hierbei gibt es diverse Drohnen oder auch auf Quadrocopter spezialisierte Foren. Zudem ist kein Bildschirm auf der Fernbedienung, was allerdings auch kein Problem sein soll, da jedes gängige Smartphone-Modell mit der DJI App kompatibel ist. Es erfordert demnach lediglich einen regelmäßigen Blick auf den Smartphoneakku, welcher sonst entfallen würde.

Weiterhin wird die Drohne als relativ laut empfunden. Bei höheren Flügen absolut zu vernachlässigen. Da die Kamera für üblich ohne Ton verwendet wird, gibt es auch hier keine besonders markante Störung. Wie auch sonst, muss Zubehör mit eingeplant werden, denn dies kann ziemlich teuer werden. Hierzu mehr auf unserer Startseite. Der neue Quadrocopter soll inzwischen noch anfängerfreundlicher und leichter zu fliegen sein. Zudem ist die Flugzeit auf satte 30 Minuten gestiegen. Vor allem über den Kollisionsschutz freut sich jeder Anfänger, sowie auch jeder Profi. Inzwischen soll auch die Geschwindigkeit um einiges erhöht worden sein: Bis zu 72 km/h können damit erreicht werden. Zudem gibt es eine neue Funktion, die sich TapFly nennt. Man klickt auf einen Punkt auf dem Smartphone und die Drohne steuert diesen selbstständig an. Für einen ausgiebigen Test besuchen sie ComputerBILD.

AngebotBestseller Nr. 1
Set enthält: 1x DJI Drohne P4P 4 PRO V2.0 - EU Modell, Video 4K/60fps und Fotos mit Burst-Funktion je 14 Fps, Integrierte Fernbedienung - Weiß
  • 1 Zoll KAMERA UND 20 MP-SENSOR: Die integrierte Kamera wurde für die Verwendung eines CMOS-Sensors konzipiert. Es ist die erste DJI-Kamera, die einen mechanischen Verschluss verwendet
  • OPTIMIERTE LEISTUNG: Die P4P V2. 0-Kamera verfügt über ein Weitwinkelobjektiv F2. 8, das für Luftbilder mit einer Brennweite von 24 mm optimiert ist
  • ERFASSUNG IN 5 DIREKTIONEN: Hochauflösende Vision-Sensoren hinten, vorne sowie Infrarot-Detektionssysteme auf der linken und rechten Seite
  • INTELLIGENTE BATTERIE: es dauert lange. Der P4P V2. 0 hat eine maximale Flugzeit von 30 Minuten, sodass er mehr Zeit hat, um den idealen Luftschuss aufzunehmen
  • JEDEN MOMENT ERFASSEN: Das Luftbild wird nicht nur zur Erfassung von Landschaften verwendet. Es gibt Perspektiven für alles, von Action-Szenen bis zum Motorsport